Die Leidenschaft des Kochens

Christina, das Fräulein Cook-Mahl habe ich vor einigen Wochen beim 1. Bonner Bloggertreffen kennengelernt und auf Anhieb gut verstanden. Sie ist so ein Mensch, den man auf den 1. Blick mag – am Anfang etwas still, schon ein wenig schüchtern. Aber sobald sie von ihrer großen Leidenschaft, dem Kochen erzählt, strahlte sie über das ganze Gesicht! Sie liebt das Kochen und das merkt man auch auf ihrem wunderschönen und liebevoll gestalteten Blog www.cook-mahl.com, den sie seit Ende 2013 betreibt. Ich freue mich über ihren Gastbeitrag und ein tolles Rezept! 

Neugierde und Kochgelüste

Annika und ich haben uns im Mai beim 1. Bonner Food Bloggertreffen kennengelernt. Deshalb freue ich mich heute umso mehr, bei ihr zu Gast zu sein. Denn sie hat mir verraten, dass sie zwar eine wahre Genießerin ist- ihr das selber kochen aber nicht so liegt. Also dachte ich mir, dass ein leckeres Rezept auf ihrem Blog nicht schaden kann- und wer weiß? Vielleicht bekommst Du, liebe Annika ja doch noch Lust, mal selber in der Küche zu stehen 😉

Als Fräulein Cook-Mahl stehe ich seit Anfang des Jahres in meiner kleinen Blog-Küche. Hier koche und backe ich mit Leib und Seele. Davon sollen nicht nur meine realen Testesser und Gäste profitieren, ich möchte auch meine Leser an meiner großen Leidenschaft teilhaben lassen; ihnen ein Stückchen Genuss vermitteln, Inspiration bieten und sie im besten Fall zum Nachkochen meiner Rezepte animieren. Wenn dann auch noch positives Feedback kommt, dann macht Fräulein Cook-Mahl Herzchen einen großen Sprung.

Fräulein Cook-MahlAber wer ist das Fräulein Cook-Mahl eigentlich? Im wahren Leben höre ich auf den Namen Christina. Der Blog ist ein ganz wunderbarer Ausgleich zu meinem Bürojob und bietet mir eine wunderbare Plattform gleich drei Hobbys miteinander zu verbinden. Kochen, Fotografieren und Schreiben. Ich habe schon immer davon geträumt, eines Tages ein kleines Cafe oder Restaurant zu eröffnen. Die Zukunft wird zeigen, ob aus diesem Traum irgendwann mal Realität wird; solange ist der Blog mein virtuelles kleines Cafe/Restaurant und ich freue mich sehr auf euren Besuch!

Ist Genuss nicht auch eine Form von Liebe?

Was bedeutet Genuss für mich? Man sagt ja, dass die Liebe durch den Magen geht. Und ist Genuss nicht auch eine Form von Liebe? Der verführerische Duft eines guten Essens, der mir in die Nase steigt. Das Zusammenspiel der Aromen, die in meinem Gaumen kitzeln und wunderbar miteinander harmonieren, das wohlige Kribbeln, dass sich in meinem Magen breit macht. Wenn ich ein gutes Essen genieße, dann muss dies zelebriert werden. Da darf nicht geschlungen werden. Zu Schade fände ich es, wenn das leckere Essen im Nu verputzt ist. Ich muss es Happen für Happen genießen, jede Geschmacksnuance mit allen Sinnen wahrnehmen. Und wenn der Teller dann leer geputzt ist und mir das kulinarische Erlebnis noch lange in positiver Erinnerung bleibt- dann ist das für mich wahrer Genuss.

Man soll dem Leib etwas Gutes bieten, damit die Seele Lust hat, darin zu wohnen.
Winston Churchill

Kochen als pure Leidenschaft

Kochen ist für viele ein lästiges Übel für mich ist es pure Leidenschaft. Heute möchte ich euch Lust & Genuss liebenden mit auf eine kulinarische Reise durch Fräulein Cook-Mahls Küche nehmen.

Ich koche für mein Leben gerne- und wenn dies für andere oft Stress bedeutet, so finde ich darin die pure Entspannung: Denn kochen fängt bei mir nicht erst mit der eigentlichen Zubereitung an. Wenn ich mal wieder Lust habe etwas besonderes zu zaubern, dann tue ich nichts lieber, als mich abends mit einem guten Glas Wein zur Hand durch meine Kochbücher, Zeitschriften und den Gesammelte-Werke-Ordner zu wühlen um nach Inspiration zu suchen. Bei Rezepten fällt mein Blick in der Regel zunächst auf die Liste der Zutaten und ich versuche mir anhand dieser vorzustellen, wie das fertige Gericht wohl schmecken würde. Besonders faszinieren mich dabei Rezepte mit einer außergewöhnlichen Kombination an Zutaten; diese beflügeln meine Fantasie und meinen Appetit ganz besonders.

Eine außergewöhnliche Kombination

Dieses Mal erweckte eine Pasta meine Neugierde und Kochgelüste. Frischer Seeteufel, Pistazien und Salbei stachen aus der Zutatenliste hervor. Und auch wenn es eine außergewöhnliche Kombination zu sein schien, so versprach ich mir ein köstliches Ergebnis. Und als die Tomaten mit Schalotte, Lorbeer, Piment, Salbei und Rohrzucker ein paar Tage später leise köchelnd auf dem Herd standen, Pistazien und Oliven sich dazu gesellten, da war ich freudig aufgeregt und sehr gespannt, ob der erste Probierlöffel wohl meine Erwartungen erfüllen würde. Was soll ich sagen? Meine Erwartung wurde sogar noch übertroffen! Bereits ohne Zugabe von Salz und Pfeffer zeigt sich die feine Raffinesse dieses Sößchens. Schnell noch Penne guter Qualität al dente gekocht, den Fisch in Butter gebraten und es kann angerichtet werden. Ein leckeres Gläschen Weißwein (gerne ein regionaler Riesling) darf keinesfalls auf dem Tisch fehlen und ist für mich das Tüpfelchen auf dem i. Und nun Augen zu und voller Genuss die erste Gabel im Mund verschwinden lassen!

Rezept-Tipp: Penne mit Pistazien und Seeteufel

Penne-mit-Wolfsbarsch1

Zutaten für 4 Personen:

  • 100 g Pistazienkerne ungesalzen
  • 1 kg Fleischtomaten
  • 2 Schalotten
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL Butter
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Lorbeerblatt
  • 2 Pimentkörner
  • 1 EL Vollrohrzucker
  • Etwas frischer Salbei
  • 50 g schwarze Oliven ohne Kern
  • 400 – 500 g Penne
  • 600 g Seeteufelfilet

Zubereitung:

  1. Pistazien grob hacken, in einer beschichteten Pfanne ohne Zugabe von Fett anrösten, bis sie duften. Dann zur Seite stellen.
  2. Die Tomaten mit kochendem Wasser überbrühen, häuten, entkernen. Fruchtfleisch grob hacken. Schalotten schälen, fein hacken.
  3. Schalotten in 2 EL Olivenöl glasig dünsten. Tomaten, Gewürze, Zucker und Salbei zugeben. Ca. 30 Minuten köcheln lassen.
  4. Oliven hacken, mit den Pistazien zur Soße geben. Alles ca. 3 Minuten köcheln lassen.
  5. Nudeln nach Packungsanweisung garen.
  6. Butter in einer Pfanne erhitzen. Fisch darin je Seite ca. 2 Minuten braten, würzen.
  7. Nudeln abgießen und gut abtropfen lassen. Soße evtl. mit Salz und Pfeffer abschmecken, mit Nudeln und Fisch anrichten.

Lasst es euch schmecken!

Euer
Fräulein Cook-Mahl

Blog mit tollen Rezepten: www.cook-mahl.com
Facebook: www.facebook.com/pages/Cook-Mahl

Bilder und Rezept stammen von Fräulein Cook-Mahl.

Teile diesen Beitrag

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on google
Share on email

1 Gedanke zu “Die Leidenschaft des Kochens”

  1. Wie schön, dass hier auch endlich mal eine Genuss-Köchin zu Worte kommt und hier auch mal ein Rezept plaziert! Klasse, freue mich als FAN von LUST&GENUSS für diese Bereicherung. Und stöbere gerne mal durch die HP von Fräulein Cook-Mahl (ein super süßer Name finde ich).
    Liebe Grüße aus Bonn,
    B.E.

Schreibe einen Kommentar